Startup Special

  • Willkommen zu unserem Startup-Special Podcast! In fünf Folgen bieten wir spannende Einblicke in die Welt der Unternehmensgründung. Themen sind u.a. die Unterstützung durch die IHK Ulm, Förderung von Unternehmertum, Erfolgsgeschichten lokaler Gründer, finanzielle Strategien und die Rolle von Investoren sowie Förderprogramme und deren Einfluss auf die regionale Startup-Landschaft.

     

    Dieser Podcast richtet sich an angehende Gründer, Startups, Unternehmer, Studenten, Akademiker, Investoren und Berater, die wertvolle Tipps, Strategien und Inspiration für den eigenen Gründungsweg suchen.

     

    Neue Folgen immer samstags und mittwochs.

Dein Start 2024

  • Inspiration, Begegnung und erste Infos für Deine erfolgreiche Gründung!

     

    Samstag, 15. Juni 2024 ab 10:30 Uhr

     

    Bei „Dein START 2024” könnt ihr den ganzen Tag über mit anderen Gründungsinteressierten netzwerken und findet Ansprechpartner zu allen Themen, aus dem Programm auf der Hauptbühne.   Das Digitalisierungszentrum Ulm | Alb-Donau | Biberach | Neu-Ulm, die IHK und Handwerkskammer Ulm, die Stadt Ulm, die TFU GmbH, die Universität Ulm und der Hochschulverbund StartupSÜD sowie die Sparkasse Ulm und die Volksbank Ulm-Biberach sind als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für euch da.

     

    Cafe Jam
    Münsterplatz 21
    89073 Ulm

#1: Michael Reichert | IHK Ulm

Unterstützung für angehende Gründer

  • Herzlich willkommen zu unserer ersten Folge des Startup-Specials! Heute begrüßen wir Michael Reichert, den Leiter des StarterCenters bei der IHK Ulm. Michael stellt die vielfältigen Dienstleistungen und Ressourcen vor, die das StarterCenter angehenden Unternehmern bietet. Wir klären die Unterschiede zwischen einem Gründer, einem Startup und einem Scaleup und erhalten einen Überblick über die Hauptaufgaben und Ziele des StarterCenters. Michael erläutert die wertvollen Veranstaltungen und Formate für Gründer und spricht über die kontinuierliche Unterstützung nach der Gründungsphase. Zudem betont er die Bedeutung des regionalen Netzwerks und gibt einen Ausblick auf die Veranstaltung "Dein Start 2024". Freuen Sie sich auf spannende Einblicke und wertvolle Tipps für Ihren eigenen Gründungsweg!

#2: Birgit Stelzer | Entrepreneurs Campus Uni Ulm

Förderung der Gründermentalität

  • Herzlich willkommen zur zweiten Folge unseres Startup-Specials! Heute sprechen wir mit Dr. Birgit Stelzer vom Entrepreneurs Campus der Universität Ulm. Dr. Stelzer gibt Einblicke in die täglichen Aktivitäten und speziellen Methoden zur Förderung der Gründermentalität unter den Studierenden. Wir beleuchten, wie der Campus Studierende motiviert, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, und welche Rolle interdisziplinäre Teams dabei spielen. Dr. Stelzer beschreibt die interaktiven Programme und spezifischen Schlüsselkompetenzen, die der Campus fördert, sowie die Methoden zur Reduzierung des Scheiterns und zur Vermittlung von Resilienz.

#3: Hendrik Mächler | Gründer „Gutes von hier“

Vom Gründer zum Unternehmer

  • Herzlich willkommen zur dritten Folge unseres Startup-Specials! Heute sprechen wir mit Hendrik Mächler, dem Gründer des Ladengeschäfts "Gutes von hier". Hendrik erzählt von seiner Inspiration zur Gründung, den speziellen Herausforderungen und Erfolgen seines auf regionale Produkte fokussierten Geschäftsmodells. Er berichtet über die Unterstützung durch das lokale Gründer-Ökosystem. Hendrik reflektiert über Misserfolge, die spezifischen Herausforderungen des Unternehmertums in Ulm und Biberach, sowie seine Zukunftspläne und Ratschläge für angehende Unternehmer.

#4: Sebastian Almer | Business Angel

Finanzielle Strategien für Gründer

  • Herzlich willkommen zur vierten Folge unseres Startup-Specials! Heute sprechen wir mit Sebastian Almer, einem erfahrenen Berater und Investor. Sebastian teilt seine Einsichten in die finanziellen Strategien für Startups und die Rolle von Investoren. Wir diskutieren die größten Herausforderungen für Startups, die finanziellen Aspekte von Gründungen und die Rolle von Business Angels. Zudem beleuchtet er die Bedeutung von Technologie im Investitionsprozess und gibt einen Ausblick auf zukünftige Trends im Risikokapitalbereich.

#5: Ulrike Hudelmaier | TFU

Regionale Startup-Landschaft und Förderprogramme

  • Herzlich willkommen zur fünften Folge unseres Startup-Specials! Heute sprechen wir mit Ulrike Hudelmaier, die seit 40 Jahren die Startup-Szene durch ihre Arbeit bei der TFU unterstützt. Ulrike erläutert, wie die TFU Startups fördert und welche spezifischen Programme und Ressourcen zur Verfügung stehen. Wir beleuchten die Dynamik zwischen Startups und Investoren und diskutieren, wie diese Beziehungen das Wachstum und den Erfolg von jungen Unternehmen beeinflussen. Ulrike spricht über die Herausforderungen der Kapitalbeschaffung in Ulm und die Bedeutung des TFU-Mentorenprogramms. Sie teilt ihre persönliche Motivation für ihr Engagement und erklärt, warum Ulm ein attraktiver Standort für Gründer ist.

Gründer berichten

Gründer aus der Region im Digitalmacher-Podcast

  • Rebecca Bregant (Pineberry)

     

     

    Wir begrüßen Rebecca Bregant von Pineberry, einem innovativen Startup, das ein digitales Geschäftsmodell entwickelt hat, um nachhaltige Energieprojekte in Schwellenländern voranzutreiben. Die anpassbare Plattform von Pineberry ermöglicht die Integration und Überwachung verschiedener Energielösungen. Ein besonderes Merkmal ist der „Juke-Box“-Ansatz von Pineberry, der es auch Menschen in ländlichen, einkommensschwachen Regionen Afrikas ermöglicht, gesundheitsschädliche Kerosinlampen durch saubere Energie zu ersetzen. Rebecca Bregant gibt Einblicke in die digitale Infrastruktur von Pineberry, die Projektumsetzungen in Afrika von Ulm aus ermöglicht, und teilt ihre Erfahrungen mit der Teamentwicklung, Hackathons und der Rolle der Sustainable Development Goals in ihrer Strategie.

  • Martin Bach (aurivus GmbH)

     

    In den letzten Jahren ist die Nutzung von künstlicher Intelligenz (KI) in der Baubranche stark gestiegen. Dies ist hauptsächlich auf die steigenden Anforderungen an die Effizienz und Qualität der Bauprojekte zurückzuführen. Ein KI gestütztes System aus Ulm bietet eine solche Hilfestellung. Sie erkennt aus Laserscan-Punktwolken alle enthaltenen Objekte und generiert aus diesen komplexen Sachverhalten automatisiert ein BIM-Modell (BIM – Building Information Modeling). Wir sprechen dazu mit Martin Bach, Mitgründer und Geschäftsführer der Aurivus GmbH. Aurivus ist mit dem Produkt Scan to BIM KI in diesem Jahr zu einem von 8 KI-Champions in Baden-Württemberg gewählt worden. Er gibt einen Einblick, wie Sie die KI einsetzten, um relevante Objekte zu erkennen und dem Nutzer so die Arbeit im Modell wesentlich erleichtern. „KI made in BW“ - „KI made in Ulm“ freut euch auch auf Einblicke, warum sich die Gründer für den Standort Ulm entschieden haben.

  • Matthias Rink (Innolizer GmbH)

     

    Die Digitalisierung bietet zahlreiche Möglichkeiten, um Geschäftsprozesse zu optimieren, die Effizienz zu steigern und somit auch Kosten zu sparen. Aber nicht nur das: Durch digitale Lösungen können auch neue Produkte und Dienstleistungen entstehen und somit auch neue Geschäftsfelder eröffnet werden. Innovation und die richtige Herangehensweise ist dabei ein wichtiger Erfolgsfaktor für Unternehmen, um im Wettbewerb bestehen zu können, da innovative Technologien, die Nutzung der digitalen Möglichkeiten und Geschäftsmodelle eine zunehmend wichtige Rolle für Wettbewerbsvorteile und langfristigen Erfolg spielen. Doch worauf kommt es noch an? Welche Rollen spielen dabei die Kunden und die Nutzer, welche geeigneten Methoden gibt es und warum spielen Prototypen eine wichtige Rolle dabei? Darüber diskutieren wir mit Matthias Rink, Mitgründer der Innolizer GmbH. Dabei sprechen wir über die Digitalisierung von Unternehmen und welche Herausforderungen es dabei zu bewältigen gibt. Er gibt uns einen Einblick in seine Erfahrungen bei der Umsetzung von Digitalisierungsprojekten und wie Unternehmen innovative Ideen für digitale Lösungen schnell entwickeln können. 

  • Sebastian Schirrmacher (Schirrmacher - Ihr Malermeister)

     

    Sebastian gründete seinen eigenen Malermeisterbetrieb "Schirrmacher - Ihr Malermeister" in Ehingen. Sebastian teilt seine Erfahrungen mit digitalen Tools wie Trello, die seinen Betrieb nicht nur effizienter, sondern fast papierlos gemacht haben. Doch er unterstreicht auch, wie unersetzlich persönliche Gespräche im Team sind. Wir diskutieren die Rolle der digitalen Kommunikation in der heutigen Geschäftswelt und wie Plattformen wie Instagram und WhatsApp zur neuen Norm geworden sind. Sebastian hebt hervor, wie wichtig Instagram für die Außenwirkung seines Unternehmens ist. Erfahrt, wie Sebastian Social Media in den Arbeitsalltag integriert, indem er und sein Team authentische Einblicke auf Instagram teilen, die sowohl potenzielle Mitarbeiter als auch Kunden ansprechen! Sebastian motiviert andere im Handwerk, digitale Möglichkeiten zu ergreifen, aus Fehlern zu lernen und sich durch Herausforderungen nicht entmutigen zu lassen.

  • Christian Miller (EFAG GmbH & Co. KG)

     

    Wir sprechen mit Christian Miller, Mitbegründer der EFAG und IT-Verantwortlicher, über die Rolle von Authentizität, aktuellen Trends und technologischer Integration für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens. Christian Miller teilt seine Erfahrungen und Erkenntnisse, wie sein Unternehmen sich erfolgreich positioniert hat, indem es Trends wie Kurzvideos aufgreift und neue Technologien wie Künstliche Intelligenz für sich arbeiten lässt. Als Mitbegründer der Getränkemarke Ficken erzählt er, wie aus einer Werbeagentur und einer parallellaufenden Bar in Biberach eine erfolgreiche Marke entstanden ist. In dieser Episode erhalten wir einen tiefen Einblick in die Digitalisierungsstrategie von EFAG und die Bedeutung von Social Media für ihr Marketing. Christian Miller erläutert, wie sie von saisonalen Werbekampagnen zu kurzformatigen und authentischen YouTube-Shorts, Reels und TikToks übergingen, um ihren Kunden persönliche Einblicke in die Marke und die Produkte zu bieten.  Wir erfahren auch mehr über das digitale Herzstück der Firma, das selbstentwickelte ERP-System Evin.  Schließlich erzählt Christian Miller noch über "Uschi", eine KI-gesteuerten virtuellen Assistentin, die bereits erfolgreich im Unternehmen eingesetzt wird.